Sexuelle Fantasien – so wird der Traum zur Realität

Haben Sie oft sexuelle Fantasien? Sexuelle Wünsche hat eigentlich fast jeder. Vielleicht fragen Sie sich, ob Sie Ihre Vorlieben im Schlafzimmerbereich ansprechen sollen oder nicht. Das richtige Timing ist ausschlaggebend. Mittlerweile ist ein Zeitalter gekommen, wo das Thema Sex kein Tabuthema mehr ist. Der Sex ist nicht nur noch für den menschlichen Fortbestand wichtig. Sex soll auch Spaß machen. Sehen Sie das auch so? Mit dem Thema dürfen Sie offen umgehen, wenn Sie sexuelle Fantasien haben und diese nicht aussprechen können. Möchten Sie wissen, wie Sie das am besten anstellen? Dieser Ratgeber kann Ihnen dabei Hilfe bieten.

Spaß beim Sex haben

Das Beste, was Ihnen passieren kann, ist, dass Sie Spaß am Sex haben. Natürlich sind beide davon betroffen, denn auch Ihre Partnerin oder Ihr Partner hat Anspruch auf Spaß beim Geschlechtsverkehr. Deshalb ist immer von allen Beteiligten die Rede, wenn sexuelle Fantasien ins Spiel kommen. Wie aufgeschlossen ist Ihr Partner dafür? Auch die Medienwelt sorgt immer wieder dafür, dass die Gesellschaft neue Erwartungen an den optimalen perfekten Geschlechtsakt stellt. Im Einzelnen gibt es aber immer wieder Charaktere, die darauf relativ prüde reagieren. Sind Sie ein offener Mensch?

Die Vorlieben äußern

Vielleicht haben Sie Probleme damit, Ihre sexuellen Fantasien zu äußern. Diese Vorlieben müssen Sie aber aussprechen, damit der Partner die Möglichkeit hat, drauf zu reagieren und eventuell auch darauf einzugehen. Ganz besonders dann, wenn die Partnerschaft noch nicht lange besteht, sollten Sie sich sexuell immer äußern. Anfänglich kann es Unbehagen bedeuten, wenn Sie mit Ihrem Partner oder mit Ihrer Partnerin über Ihre sexuellen Fantasien sprechen. Eventuell haben Sie Angst, dass Sie den Eindruck darüber erwecken, dass derjenige oder diejenige nicht gut genug wäre. Umso vorteilhafter ist es, ehrlich zu sein. Setzen Sie sich mit Ihren Gedanken auseinander. Wie also wollen Sie das Thema besten ansprechen? Sexuelle Fantasien sind wichtiger, als Sie meinen.

Was sind Ihre sexuellen Wünsche?

Ihre sexuellen Wünsche und Ihre sexuellen Fantasien sollten Sie nicht nur für sich behalten, die Präferenzen dürfen Sie aussprechen. Sehr häufig besteht die Angst, dem Partner nicht verletzen zu wollen. Wollen Sie Ihre Partnerin oder Ihrem Partner nicht vor den Kopf stoßen? Das tun Sie sicher nicht, wenn Sie das nötige Fingerspitzengefühl an den Tag legen. Der Gedanke ist nobel, er bringt Sie aber nicht weiter. Die Gefühle des anderen liegen Ihnen am Herzen, so sollte es auch sein. In einer Beziehung spielen die Emotionen immer die wichtigste Rolle. Trotzdem sollten Sie immer ehrlich sein. Wollen Sie sich beide weiterentwickeln? Dann dürfen Sie den Sex auf ein neues Level bringen. Wie sieht es also mit Ihren Hemmschwellen aus, wenn sexuelle Fantasien angesprochen werden sollen?

Die sexuelle Hemmschwelle gegenüber dem Partner

Eine so genannte sexuelle Hemmschwelle hat jeder, wenn die Beziehung wichtig ist. Bei einer einzigen Nacht spielt das keine wichtige Rolle, bei einer Partnerschaft sehr wohl. Die Offenheit und die Aufklärung stehen deshalb im Vordergrund. Haben Sie beide schon viele sexuelle Erfahrungen gemacht? Vielleicht schämen Sie sich davor, dem anderen mitzuteilen, was Ihnen gefällt. Trotzdem sollten Sie darüber sprechen. Was haben Sie am liebsten? Fragen Sie auch bei Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin nach, was Ihr im Bett am besten gefallen. Ansonsten besteht immer ein restliches Risiko, dass Sie nicht dieselben Vorlieben haben. Wenn Sie über Ihre Wünsche sprechen und sexuelle Fantasien äußern, können Sie sich gemeinsam garantiert weiterentwickeln. Eventuell machen Sie Experimente. Es sollte nichts unversucht bleiben.

Die Entwicklung der Lust

Unterstützen Sie die Entwicklung der Lust, denn davon sind beide in der Beziehung getroffen. Das bedeutet für Sie, dass beide ihre sexuellen Wünsche in der Beziehung äußern sollten. Warten Sie dafür auch den richtigen Zeitpunkt ab. Über die sexuellen Bedürfnisse können Sie in einem gewissen Moment sprechen, aber nicht immer. Können Sie den Partner oder die Partnerin angemessen befriedigen? Wenn Sie nicht das Gefühl haben, liegt es vielleicht an der fehlenden Kommunikation. Das Ziel ist es, dass beide Partner zufriedengestellt werden, wenn es zum Sex kommt. Am Anfang sollten Sie deshalb ganz besonders offen mit dem Thema Sex umgehen, wenn Sie sexuelle Fantasien in den Mittelpunkt rücken. So kommen die Hemmungen gar nicht erst auf. In der Beziehung ist die Kommunikation mindestens genauso wichtig, wie guter Sex. Beide sollten immer auf Ihre Kosten kommen. Das ist die oberste Regel.

Zu den wichtigsten Themen gehören:

  • Allgemein beliebte Stellungen beim Sex
  • Sexspielzeug
  • besondere Sexpraktiken
  • was absolut gar nicht geht

Sie dürfen selbstverständlich auch über extravagante Wünsche sprechen, wenn es um sexuelle Fantasien im Bett geht. Irgendwann kommt die Routine in den Alltag, bzw. auch im Schlafzimmer an. Haben Sie einen Fetisch? Eventuell haben Sie in diesem Bereich noch keinerlei Erfahrungen gemacht. Anfänglich wirkt diese Situation dann befremdlich für beide. Umso wichtiger ist eine solide Basis für das Vertrauen von beiden Seiten. Das ist natürlich auch die Frage der Persönlichkeit. Haben Sie damit vielleicht ein Problem? Sie sollten Ihren Partner möglichst gut einschätzen können.

Verbale Anweisungen und Erklärungen

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, zu erklären, was Ihre sexuellen Fantasien tatsächlich sind. In der Partnerschaft ist das vorrangig. Sorgen Sie dafür, dass die Spannung dadurch nicht geraubt wird. Am Anfang sind beide aufgeregt, wenn es zum ersten Mal zum Geschlechtsakt kommt. Sie wissen noch nicht, was der Partner möchte und was nicht. Über den Sex sollte aber nicht zu viel geredet werden, ansonsten wird die Spannung und die Aufregung zerstört. Viel besser ist es, wenn beide diesen genießen können. Vielleicht entdecken Sie etwas, das Ihnen vorher noch nicht aufgefallen ist.

Es gibt Möglichkeiten, wie der Orgasmus und Höhepunkt intensiver erlebt werden kann. Auch in diesem Fall sollten Sie Experimente machen und auch zeigen, was und wie Sie es meinen. Je nachdem, wie viel Erfahrung vorliegt, kann damit offen umgegangen werden. Beide dürfen den Körper des anderen erforschen und eine günstige Stellung einrichten. Auch ohne Worte lässt sich gut signalisieren, welche Bedürfnisse in Bezug auf sexuelle Fantasien gerade vorliegen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Stellen Sie sich auch die Frage, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, damit Sie über sexuelle Fantasien sprechen können? Das kann zum Beispiel auch während des Sex sein, wenn es sich ergibt. Auf keinen Fall sollten Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin damit regelrecht überfallen. Machen Sie die Stimmung nicht kaputt, diese sollten Sie eher fördern. Manchmal ergibt sich dieses Themas automatisch, wenn Sie gerade miteinander schlafen oder geschlafen haben. Fragen Sie, ob ihr oder ihm der Sex gefallen hat und sprechen Sie darüber. Eventuell eröffnet sich dann die Möglichkeit für das Gespräch darüber, was Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin im Bett ganz besonders gefällt. Sexuelle Fantasien sind dann kein Tabuthema mehr. Es ergibt sich ein idealer Anlass für solche Gespräche. Manchmal helfen auch andere, wie zum Beispiel:

  • Geschichten von Freunden
  • Fernseh-Reportagen
  • Filme
  • Zeitungsartikel

Rücksicht nehmen

Nehmen Sie Rücksicht auf den Partner, niemand sollte vor den Kopf gestoßen werden. Ansonsten ergibt sich eine unangenehme Situation. Hierbei geht es um die eigene Unzulänglichkeit in Bezug auf den Sex. Das Thema sollten Sie möglichst gut rüberbringen und die richtigen Worte dafür wählen. Niemals sollte der andere auffassen, dass der Sex eventuell bisher schlecht gewesen ist. Sexuelle Fantasien dürfen trotzdem eingebracht werden.

Wichtig: Suchen Sie nach dem besten Anknüpfungspunkt, um auf Dinge zu sprechen zu kommen. Machen Sie Vorschläge, was Sie zum Beispiel integrieren könnten und was Ihnen gefällt. Signalisieren Sie, dass Sie Ihre Wünsche nicht äußern, um jemand anderen zu kritisieren oder zu bewerten. Sie sollten gemeinsam Ihr Sexleben weiterentwickeln und nach individuellen Bedürfnissen gestalten können.

Sagen, was man will

Nicht nur in Bezug auf die gesamte Beziehung ist es wichtig, dass Sie sagen was Sie wollen, sondern auch beim Sex. Die Beziehung lebt grundsätzlich immer von der gegenseitigen Liebe. Dazu gehört natürlich auch guter Sex, der harmonisch abläuft. Nur so können beide langfristig auch zufrieden sein und auch bleiben. Haben Sie das Gefühl, dass die Sexualität einschläft? Kreative Vorschläge können Sie weiterbringen. Sexuelle Fantasien sind dann gefragt, wenn beide den Wunsch nach Veränderung haben. In welcher Phase der Beziehung Sie sich gerade befinden ist nur zweitrangig. Ist der Sex unbefriedigend kommt es zur Unzufriedenheit. Das ist vielleicht sogar beiderseits der Fall. Das kann für die Partnerschaft schädlich werden. Es entsteht automatisch Unbehagen durch die Situation. Auf jeden Fall sollten Sie deshalb über die individuellen Vorlieben sprechen und sexuelle Fantasien mitteilen.

In Worte fassen

Sind Sie gut darin, Ihre Wünsche und Bedürfnisse Worte zu fassen? Sexuelle Fantasien sollten Sie so gut wie möglich formulieren, damit Sie nicht missverstanden werden. Wie also stellen Sie sich die Situation vor? Irgendwann bleibt die Zeit für die Erotik im Alltag nämlich hinten und es kommt zur langweiligen Routine. Damit es im Schlafzimmer wieder prickelnd zugeht, dürfen Sie für Veränderung sorgen. Fantasie hat jeder, Sie sollten sich dafür öffnen. Haben Sie mit gewissen Gedanken schon einmal gespielt? Wie wäre es mit:

  • Rollenspielen
  • erotischen Praktiken
  • anderen Stellungen

Probieren Sie aus, was Ihnen gefällt, damit Sie Ihre erotischen sexuellen Fantasien anheizen.

Jeder hat solche Fantasien

Schämen Sie sich nicht, denn jeder hat sexuelle Fantasien. Soviel steht fest. Nicht jeder redet darüber – das ist manchmal so kein Problem. Sie können aber nur dann weiterkommen, wenn Sie die Situation verändern. Wie aufgeschlossen sind Sie? Je besser Sie sich öffnen, umso leichter werden Sie es haben.

Ein ganz besonderer Ort für den Sex

Sehr viele stellen sich den Sex an besonderen Orten vor, wenn es um sexuelle Fantasien geht. Haben Sie auch solche Wünsche? Vielleicht sehnen Sie sich nach Sinnlichkeit und Romantik oder Sie wollen es direkt in der Öffentlichkeit machen. Wie wäre es mit dem Geschlechtsakt direkt im Wasser? Dasselbe gilt natürlich auch für Orte, wie zum Beispiel im Auto oder in einem Kaufhaus.

Den richtigen Partner dafür finden

Eventuell sind Sie auf der Suche nach dem richtigen Partner, damit Sie sexuelle Fantasien mit diesem ausleben können. Dann wird der Traum tatsächlich zur Realität. Ist das Ihr Wunsch? Gerne können Sie sich online umsehen, um die richtige Person für Ihre Fantasien zu finden. Das Portal Singleflirt eignet sich dafür ganz besonders gut. Dort können Sie offen über alles reden, was Sie sich für den Geschlechtsakt wünschen und wie Sie sich die Sache vorstellen. Dann müssen Sie nicht länger in den erotischen Tagträumen versinken, sondern dürfen alles wirklich genießen.

Keine Barrieren mehr

Sind Sie bereit dazu, Ihre sexuellen Fantasien tatsächlich in die Praxis umzusetzen? Das dürfen Sie bedingungslos tun, um die Bedürfnisse perfekt zu befriedigen. Wenn Sie das hingebungsvoll können, entwickeln Sie sich garantiert weiter und machen neue Erfahrungen. Trotzdem kommt es immer wieder zu Problemen wegen den gesellschaftlichen Wertvorstellungen und Normen, denen Sie sich stellen müssen. Scham und Schuldgefühle sind oft der Grund dafür, dass sexuelle Fantasien nicht geäußert werden. Dazu zählt entweder der Glaube oder die Erziehung selbst. Manchmal sind es auch die elterlichen Moralvorstellungen, die zu Hemmungen führen. Oft spielt aber auch die kulturelle Prägung eine wichtige Rolle dabei. Können Sie hemmungslose Lust wirklich genießen? Wenn nicht, sollten Sie das Problem so schnell wie möglich lösen, damit es zum hemmungslosen Sex kommt.

Das Kopfkino

Wenn Sie ehrlich sind, haben Sie bestimmt regelmäßig ein gewisses Kopfkino über Ihre Fantasien im Bett. Hier sollte es wirklich kein Tabu geben, wenn beide dasselbe wollen. Männer und Frauen haben bekanntlich viele heimliche Fantasien, die sie leider nicht mitteilen. Das haben Tests und anonyme Fragebögen in den letzten Jahren ergeben. Sehr oft herrscht das große Schweigen, wenn es um die am besten gehüteten Geheimnisse im Bett geht.

Fast jeder hat ganz bestimmte Vorstellungen, wie der beste Sex erfolgen darf, damit es zum schönsten Höhepunkt kommt. Die Vorlieben sind immer individuell. Wollen Sie Ihre sexuellen Träume zum Leben erwecken? Wenn Sie Ihre sexuellen Fantasien wirklich umsetzen bringen Sie garantiert wieder neuen Schwung in Ihre Beziehung. Als erstes sollten Sie aber herausfinden, was Ihnen wirklich gefällt. Dazu dürfen Sie auf die versteckten Andeutungen eingehen. Alternativ können Sie aber auch ganz konkret und offen danach fragen. Innige und vertraute Momente eignen sich dafür hervorragend. Lächerliche wünsche gibt es im Bett niemals, denn Vorlieben und Wünsche haben immer eine Berechtigung. Deshalb sind sexuelle Fantasien ernst zu nehmen.

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche